Beratungs-Stelle

Informationen zur Beratungs-Stelle

Kassandra e.V. ist ein Verein.
Kassandra e.V. ist da für Prostituierte.
Das sind Menschen, die für Geld Sex haben oder kuscheln oder küssen.
Kassandra ist da für alle, bei denen die Arbeit mit Sex zu tun hat.
Und für alle, die darüber etwas wissen wollen.

Kassandra hat viele Angebote.
Man kann zu Kassandra kommen:
Wenn man in der Sex-Arbeit arbeitet.
Oder wenn man Fragen zu Sex-Arbeit hat.
Bei den Angeboten kann man etwas lernen.
Oder Beratung bekommen.
Und Unterstützung.
Kassandra ist für Sex-Arbeiterinnen und Sex-Arbeiter da.
Auch wenn sie nicht aus Deutschland kommen.

So sieht es bei Kassandra aus: 

Angebote bei Kassandra

Kassandra ist für viele Fragen da.

Kassandra hat eine Beratungs-Stelle.
Die Beratungs-Stelle ist in Nürnberg.
Die Adresse steht unten auf dieser Seite. 
Da kann man hingehen.
Wenn man Fragen zu Sex-Arbeit hat.
Wenn man in der Sex-Arbeit arbeitet und Hilfe braucht.
Bei Kassandra arbeiten Pädagoginnen.
Die können Infos geben und beraten.
In Deutschland gibt es ein Gesetz.
Das Prostituierten-Schutz-Gesetz.
Das gibt es seit 2017.
Es ist manchmal kompliziert.
Kassandra kann helfen, wenn du dazu Fragen hast.

Kassandra kann in deiner Sprache helfen.

Kassandra kann sich um eine Übersetzung kümmern:
Wenn du Beratung brauchst und kein Deutsch sprichst.
Wenn du eine Übersetzung brauchst, kannst du anrufen.
Oder eine E-Mail schreiben.

Anonym, kostenlos und mit Schweigepflicht:

Wir beraten anonym.
Das heißt, du musst uns deinen Namen nicht sagen.
Sex-Arbeiterinnen und Sex-Arbeiter müssen nichts bezahlen.
Wir unterliegen der Schweige-Pflicht.
Wir dürfen niemandem etwas erzählen.

Wertschätzend:

Kassandra will unterstützen.
Das heißt, dass du immer selbst entscheiden kannst.
Wir beraten und informieren nur.

0
Leute, die zum ersten mal kommen. Auch Kunden und Betreiber und Betreiberinnen, davon
0
persönlich
0
am Telefon
0
online
0
Prostituierte, die schon mal da waren
0
Beratungen im Jahr 2020 (Corona)
0
Kontakte bei Streetwork
0
Sex-Arbeiterinnen
0
Kunden
0
Betreiber oder Betreiberinnen

Street-Work

Kassandra macht auch Street-Work.
Das bedeutet: wir besuchen Sex-Arbeiterinnen und Sex-Arbeiter.
Wir gehen da hin, wo sie arbeiten.

Kassandra besucht Prostituierte in Nürnberg, in Erlangen und in Fürth.
Bei den Besuchen kann Kassandra am Arbeits-Platz beraten.
Auch wenn jemand Kassandra noch nicht kennt, kommen wir.
Manche arbeiten nur kurz in der Gegend.
Dann können sie Kassandra kennen-lernen.

Wir lernen oft Betreiber und Betreiberinnen kennen.
Das sind Leute, denen eine Wohnung gehört. Oder ein Bordell.
Die vermieten ein Zimmer an Sex-Arbeiterinnen.
Kassandra kennt sich gut aus in der Prostitution.
Wir reden viel mit Prostituieren.
Deshalb können wir einschätzen, wie die Arbeit ist.
Und wie die Arbeit sich entwickelt.

Wenn Kassandra Arbeits-Plätze besucht, wollen wir nicht stören.
Aber wir sind da.
Falls jemand Beratung braucht.

Männer in der Sex-Arbeit

Es gibt auch Street-Work für Männer.
Wenn Männer Sex-Arbeiter sind, sind oft auch Männer ihre Kunden.
Das heißt: mann-männliche Prostitution.

Bei Kassandra arbeiten zwei Männer.
Die gehen an die Orte, wo männliche Sex-Arbeiter sind.
Kassandra berät auch männliche Sex-Arbeiter.
Bei den Männern sind bestimmte Sachen besonders wichtig.
Zum Beispiel die Vorbeugung vor Geschlechts-Krankheiten und HIV.

Oft sind die Arbeits-Bedingungen nicht so sicher.
Jungs und Männer, die Sex verkaufen, arbeiten oft alleine.
Sie arbeiten auch nachts.
Und oft auch draußen.
Das kann gefährlich sein.
In die Wohnung von Kunden zu gehen ist auch gefährlich.
Oft werden auch Drogen genommen.
Und manchmal keine Kondome benutzt.
Ohne Kondom kann man sich mit Geschlechts-Krankheiten und HIV anstecken.

Viele Sex-Arbeiter arbeiten nur manchmal in dem Beruf.
Sie sind oft nicht so professionell.
Das heißt, sie kennen sich vielleicht nicht so gut aus.
Oft arbeiten Sex-Arbeiter am Orten, wo sie nicht arbeiten dürfen.
Im Sperr-Gebiet darf man keine Prostitution anbieten.
Sie arbeiten dann heimlich.

Kassandra ist deshalb besonders vorsichtig.
Es ist wichtig, dass Sex-Arbeiter über Kassandra Bescheid wissen.
Und dass es da Unterstützung gibt.
Viele wissen das nicht.

Berufliche Neu-Orientierung

Kassandra kann helfen:
Wenn Prostituiere eine neue Arbeit wollen.
Dann kann Kassandra beraten.
Es gibt auch Deutsch-Kurse.
Und Hilfe bei Bewerbungen.
Kassandra kann begleiten:
auf dem Weg zu einer neuen Arbeit.

Leute, die in der Sex-Arbeit arbeiten, sind ganz unterschiedlich.
Manche sind alt.
Und manche jung.
Manche sind Deutsche.
Und manche nicht.
Manche haben einen Mann oder eine Frau.
Manche leben alleine.
Manche haben einen Schul-Abschluss.
Und manche nicht.
Sie kommen aus unterschiedlichen Kulturen.

Kassandra beachtet den Arbeits-Markt.
Das bedeutet, wir schauen, wo es gerade Arbeits-Plätze gibt.
Wir überlegen, was der oder die Prostituierte gut kann.
Und wir machen Mut, eine neue Arbeit zu finden, wenn man möchte.
Sex-Arbeiterinnen und Sex-Arbeiter sollen unterstützt werden.
So, wie sie es brauchen und wollen.
Wenn sie einen anderen Beruf wollen, kann Kassandra helfen.

Finanzierung und Förderung

Die Beratungs-Stelle braucht Geld.
Es gibt verschiedene Förderungen.

Stadt Nürnberg

 


 

Institutionelle
Förderung

Stadt Erlangen

 


 

Institutionelle
Förderung

Bezirk Mittelfranken

 


 

Suchtprävention im Kontext Prostitution

Land Bayern

 


 

HIV/STI Prävention im Kontext Prostitution

Bayerischer Arbeitsmarktfond

 


 

Angebote zur beruflichen Neuorientierungen

Bayerisches Staatsministerium

 


 

Angebote zur Förderung,
Integration von Frauen

Sonstiges

 


 

Diverse Kleinprojekte mit unterschiedlichen Geldgebern

Kassandra ist Mitglied…